Studienplanung (PO/Module/Regelstudienplan)

 

Neue PO in Kraft ab SS 2019

Am 31.1.2019 ist für den Bachelorstudiengang BWL eine neue Prüfungsordnung in Kraft getreten und gilt ab dem Tag der Veröffentlichung automatisch für alle Neueinschreiber. Informationen finden Sie bitte untenstehend!

 
05.03.2019
 

Neue Prüfungsordnung zum SS 2019!!!

1. Änderungen der neuen Prüfungsordnung:

Diese beinhaltet im Vergleich zur bisherigen PO 2010 folgende Änderungen:

  • Privatrecht ist nicht mehr Bestandteil des Pflichtbereichs, sondern wird mit 6 ECTS in den Wirtschaftswissenschaftlichen Wahlpflichtbereich (WiWi Wahlbereich) aufgenommen. Deswegen wird im Studienverlaufsplan das Modul Externes Rechnungswesen in das 2. Fachsemester vorgezogen.
  • Der Wiwi Wahlbereich wird von bisher 30 auf 42 ECTS erhöht; es muss bei Wahl eines Auslandsstudiums mindestens ein Modul je 6 ECTS im Bachelorstudium BWL an der RWTH Aachen absolviert werden.
  • Die ECTS-Anzahl des Moduls Wirtschaft Aktuell II wird von 12 auf 9 ECTS reduziert.

2. Handlungsmöglichkeiten bereits im BSBWL immatrikulierter Studierender

a) Verbleib in der BPO 10:

Diese Möglichkeit besteht bis Ende SS 2021. Es kann das Bachelorstudium nach den Regelungen der BPO 2010 weiter fortgeführt werden. Sofern ein Abschluss nicht bis Ende SS 2021 erreicht wurde, erfolgt ein automatischer Wechsel in die BPO 19.

b) Wechsel in die BPO 19:

Wann?

Innerhalb des Bachelorstudiengangs BWL ist ein Wechsel von BPO 10 in BPO 19 systemseitig erst zum WS 19/20 umsetzbar. Das entsprechende Formblatt (siehe Downloadbereich) muss zu bestimmten Fristen beim Prüfungsausschuss eingereicht werden:

  • bei geplantem Wechsel zum WS 19/20 bis 14.07.2019
  • bei geplantem Wechsel zum SS 2020 bis 17.01.2020

Es kann jedoch auch bei Verbleib in der BPO 2010 im SS 2019 unter Berücksichtigung der neuen Regelungen das Studium absolviert werden:

  • 2. Fachsemester: anstelle des Moduls Privatrecht kann das Modul Externes Rechnungswesen belegt werden;
  • 4. Fachsemester: Es kann eine höhere Anzahl an Wahlpflichtmodulen belegt werden, eine ausstehende (Wiederholungs-) Prüfung in Privatrecht muss nicht verpflichtend unternommen werden

Wie?

Ein geplanter Wechsel der Prüfungsordnungen kann nur mithilfe des im Donloadbereich befindlichen Formblattes verbindlich und unwiderruflich angezeigt werden (Fristen siehe oben).

Welche Konsequenzen?

Die bereits absolvierten Module werden 1:1 übernommen mit folgenden Ausnahmen:

Modul in BPO 2010

wird in BPO 2019 übernommen als Modul

Quantitative Methoden (OR)

Einführung in Operations Research

Einführung in Wirtschaftsinformatik

Einführung in Management Science

Rechnungswesen I

Buchführung und Internes Rechnungswesen

Rechnungswesen II

Externes Rechnungswesen

Sofern das Modul Wirtschaft Aktuell II mit 12 ECTS bereits absolviert wurde, wird dies nur noch mit 9 ECTS übernommen.

Bzgl. des bereits abgelegten Moduls Privatrecht kann auf dem o.a. Formblatt zum PO-Wechsel folgende Auswahl getroffen werden:

  • Anrechnung als WIWI Wahlpflichtmodul mit 6 ECTS oder
  • Anrechnung als Zusatzmodul (Note und ECTS gehen nicht in die Gesamtbewertung ein) oder
  • Löschen des Moduls (=> keine Berücksichtigung)

Der Wirtschaftswissenschaftliche Wahlpflichtbereich wird von bisher 30 auf 42 ECTS erhöht; bei Wahl eines Auslandsstudiums muss zwingend ein WiWi Wahlpflichtmodul im Bachelor BWL à 6 ECTS an der RWTH Aachen nachgewiesen werden.

 

Studienplanung (PO/Modulkatalog/Modulhandbuch/Regelstudienplan)

Anbei finden Sie bitte die Prüfungsordnung, den Modulkatalog und das Modulhandbuch (die beiden letzteren als Anhang zur PO).

Zusätzlich finden Sie den Regelstudienplan (Auszug aus der Prüfungsordnung)