New Publication: Service Robots: Drivers of Perceived Responsibility for Service Outcomes

09.03.2020
  JSR Article JSR Article

Durch Vernetzung, Verfügbarkeit von Daten und Sensorik sind viele Produkte heutzutage in der Lage weitestgehend autonom zu agieren und somit Services für den Menschen zu erbringen (sog. Service Robots). Doch wer fühlt sich eigentlich verantwortlich, wenn ein autonomes Auto einen Unfall baut oder der Rasen vor Tür gemäht ist ohne, dass ein Mensch einen Handschlag gemacht hat. Diesen Fragen sind Moritz Jörling, Robert Böhm (Uni Kopenhagen) und Stefanie Paluch im Rahmen ihres Forschungsvorhabens zu Service Robots auf die Spur gegangen. Die Forscher finden, dass Menschen bei negativen Ereignissen bei sich eine größere Verantwortlichkeit sehen als bei positiven Ereignissen. Diese Verantwortlichkeit nimmt allerdings ab, wenn Menschen einen Service Roboter nur nutzen, diesen allerdings nicht besitzen. Darüber hinaus fühlen sich Nutzer mehr verantwortlich für ein positives Ereignis, wenn der Nutzer eine Eingriffsmöglichkeit in die autonomen Prozesse des Service Robots hatte. Diese Forschung wurde jetzt publiziert im Journal of Service Research (Vol 22, Issue 4, 2019).