FAQ für Outgoings

 

Auf dieser Seite finden Sie häufig gestellte Fragen zum Auslandsstudium. Sollte Ihre Frage hier keine Antwort finden, können Sie uns eine E-Mail an outgoings@rwth-aachen.de schicken. Wir beantworten Ihre Fragen dann schnellstmöglich.

 

ALLGEMEINES

Welche Möglichkeiten habe ich ins Ausland zu gehen?

1. Sie haben die Möglichkeit im Ausland 1-2 Semester zu studieren. Dabei können Sie entweder

  • an einer Fakultätskooperationsuniversität im europäischen Ausland,
  • an einer Fakultätskooperationsuniversität im außereuropäischen Ausland,
  • an einer Hochschulkooperationsuniversität im außereuropäischen Ausland oder
  • als Freemover an einer Universität Ihrer Wahl

    studieren.

2. Sie können an einer Summer bzw. Winter School an einer Universität im Ausland teilnehmen.

3. Sie können ein Praktikum im Ausland absolvieren.

4. Sie können Ihre Abschlussarbeit im Ausland schreiben.

    Was ist ERASMUS PLUS?

    ERASMUS ist die Abkürzung für European Community Action Scheme for the Mobility of University Students. Es ist Teil des LLP (Lifelong Learning Programme). Die EU hat ERASMUS ins Leben gerufen, um die Mobilität der europäischen Studierenden zu fördern: es wird angestrebt, dass möglichst viele Studierende einen Abschnitt ihres Studiums in einem anderen europäischen Land und in einer anderen europäischen Sprache absolvieren. Damit soll erreicht werden, dass die Hochschulabsolventen besser qualifiziert sind, in einem Europa ohne Grenzen zu arbeiten.

    Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite zum Europäischen Austauschprogramm (ERASMUS PLUS) und auf der ERASMUS PLUS Homepage.

    Was ist ein FREEMOVER?

    Wenn Sie ein Semester bzw. ein Jahr im Ausland an einer bestimmten Universität studieren möchten, die nicht zu Fakultäts- bzw. Hochschulkooperationspartnern gehört, haben Sie die Möglichkeit sich dort selbstständig als Freemover zu bewerben. Dafür müssen Sie die Universität im Ausland kontaktieren und sich nach deren Konditionen bewerben. Ob das möglich ist oder nicht liegt ganz im Ermessen der jeweiligen Universität. Zu beachten ist, dass die jeweiligen Studiengebühren an der Universität im Ausland NICHT wegfallen.

    Sobald Sie sich für eine Universität entschieden haben und nach erfolgreicher Bewerbung einen Platz an dieser Universität erhalten haben, müssen Sie dies der Fakultät mitteilen, um auch die Möglichkeit zu erhalten die im Ausland erbrachten Leistungen anerkennen zu lassen. Dazu wenden Sie sich bitte mit einem Confirmation Letter der Universität im Ausland und Ihrem ausgefüllten Learning Agreement an Frau Schneiders.

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer FREEMOVER-Seite.

    Wohin kann ich gehen?

    Wenn Sie ein bis zwei Semester im europäischen Ausland studieren möchten, finden Sie alle ERASMUS PLUS Kooperationsuniversitäten auf unserer Homepage unter Europäische Fakultätskooperationen.

    Sollten Sie sich dafür eintscheiden, im außereuropäischen Ausland zu studieren, finden Sie unter Außereuropäische Fakultätskooperationen und Außereuropäische Hochschulkooperationen eine Liste der Kooperationsuniversitäten im außereuropäischen Ausland.

    Als Freemover können Sie sich für jede Universität Ihrer Wahl bewerben. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer FREEMOVER Seite.

    Besteht die Möglichkeit ein Urlaubssemester zu beantragen?

    Ja, generell kann man beim Studierendensekretariat ein Urlaubssemester beantragen, wenn man beispielweise ein Semester oder ein Praktikum im Ausland absolviert. Ein Vorteil der Beurlaubung ist, dass man sich die Studiengebühren und - wenn man will - das Semesterticket zurück erstatten lassen kann. Das Urlaubssemester zählt nicht zu den regulären Semestern, sodass man während des Auslandsaufenthalt ein Semester "spart".

    Bitte beachten Sie, dass Sie bei Beantragung eines Urlaubssemester maximal 19 Credits von im Ausland erbrachten Leistungen anerkennen lassen dürfen.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Studierendensekretariats.

     

    BEWERBUNG / PLANUNG

    Wann ist die optimale Zeit für einen Auslandsaufenthalt?

    Für Bachelorstudierende ist das 5. oder 6. Semester für einen Auslandsaufenthalt vorgesehen. Bitte beachten Sie, dass Bachelorstudierende mindestens das erste Studienjahr abgeschlossen haben müssen, um sich für ein Auslandssemester zu bewerben.

    Masterstudierende können jederzeit, auch bereits im 1. Semester ins Ausland gehen.

    Bis wann muss ich mich bewerben?

    Die Bewerbungsfrist für die Hochschulkooperationen ist der 15. Dezember.

    Die Bewerbungsfrist für die Fakultätskooperationen ist der 15. Dezember für das kommende Wintersemester und der 15. April für das auf dieses kommende Wintersemester folgende Sommersemester. Man bewirbt sich sozusagen für das kommende akademische Jahr.

    Damit müssen sich Bachelorstudierende in ihrem 3. Semester bewerben. Wenn Sie als Masterstudierende/r bereits im 1. oder 2. Semester ins Ausland gehen möchten, müssen Sie sich bereits im Bachelor bei uns bewerben.

    Wie ist der genaue Ablauf der Vorbereitungen?

    Eine Übersicht zu den einzelnen Schritten der Vorbereitung Ihres Auslandssemesters finden Sie im Wegweiser für Ihren Weg ins Ausland.

    Sind die Semesterzeiten im Ausland identisch zu denen der RWTH?

    Leider stimmen die Semesterzeiten der Universitäten im Ausland fast nie mit den Semesterzeiten der RWTH Aachen überein. Dies sollten Sie bei Ihrer Planung auf jeden Fall beachten. Auf der Seite der jeweiligen Fakultätskooperationen finden Sie die jeweiligen, ungefähren Semesterzeiten.

    Wie bewerbe ich mich?

    Die Bewerbung für ein Semester an einer Hochschulkooperationsuniversität läuft über das International Office.

    Zur Bewerbung für ein Semester an einer Fakultätskooperationsuniversität nutzen Sie bitte unsere Bewerberdatenbank. Dort müssen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen als eine PDF-Datei hochladen.

    Kann ich für den Fall, dass ich keinen Platz an meiner Wunschuniversität erhalten sollte, Ersatzwünschen angeben?

    Sie können bei Ihrer Bewerbung für ein Auslandssemester an einer der Fakultätskooperationen bis zu drei Präferenzen angeben. Dazu füllen Sie bitte das Formblatt zur Bewerbung für ein Auslandsstudium aus, das Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen im Bewerberportal hochladen müssen.

    Dabei können Sie auch angeben, nach welchem Kriterien, Wunschuniversität oder Zeitraum, weiter vorgegangen werden soll, falls Sie Ihre Erstwahl zum angegebenen Zeitraum nicht erhalten sollten. Wenn Sie dabei die Vorgehensweise "Wunschuniversität" wählen, werden wir bei der Zuteilung zunächst für Ihre 1. Präferenz den anderen Zeitraum nach freien Plätzen kontrollieren. Wenn Sie die Vorgehensweise "Zeitraum" wählen, gehen wir zunächst alle drei Präferenzen zum angegebenen Zeitraum durch und starten danach erst mit dem Einbezug des anderen Zeitraums für Ihre Präferenzen.

    Wer sind meine Ansprechpartner?

    Zu Fragen rund um die Bewerbung etc. können Sie sich an die Austauschkoordinatoren der Fakultät 8 wenden:

    • Britta Schneiders (europäische Fakultätskooperationen)
    • Stefanie Spatafore (außereuropäische Fakultätskooperationen)

     

    Fragen bezüglich der Anerkennung richten Sie bitte an den Prüfungsausschuss.

    Wie und wann erfahre ich, ob ich einen Platz an einer Fakultätskooperationen erhalten habe?

    Nach Bewerbungsschluss (15. Dezember) versucht die Auswahlkommission schnellstmöglich die Plätze zuzuteilen. Spätestens erhalten Sie im März per E-Mail eine Nachricht zum Erhalt eines Studienplatzes im Ausland.

    Was passiert nachdem ich einen Platz an einer Universität im Ausland erhalten habe?

    Nachdem Sie die E-Mail zum Erhalt eines Platzes im Ausland erhalten haben, müssen Sie innerhalb der darin beschriebenen Frist schriftlich per E-Mail den Platz annehmen oder ablehen.

    Nachdem Sie einen Platz angenommenen, nominiert Sie die Austauschkoordinatorin an der Universität im Ausland. Anschließend erhalten Sie in der Regel von der Partneruniversität direkt oder vom Exchange Office der Fakultät 8  Informationen zum weiteren Ablauf. Dieser Prozess mit Nominierung und Informationserhalt kann einige Zeit dauern.

     

    Kosten und Finanzierung

    Welche Kosten habe ich bei einem Auslandssemester?

    Sollten Sie einen Platz für eine Fakultäts- oder Hochschulkooperation erhalten haben, entfallen in der Regel die Studiengebühren im Ausland. Als Freemover müssen Sie in der Regel die Studiengebühren im Ausland bezahlen, die mitunter weitaus höher ausfallen können als internationaler Studierender.

    Wenn Sie abschätzen möchten, welche weiteren Kosten auf Sie zukommen werden, ist es hilfreich sich die Erfahrungsberichte anderer Studierender durchzulesen bzw. nach weiteren Informationen im Internet zu suchen.

    Was für Finanzierungsmöglichkeiten habe ich?

    Wenn Sie einen Platz im europäischen Ausland über eine Fakultätskooperation angenommen haben, erhalten Sie automatisch die ERASMUS PLUS-Förderung, wenn Sie mindestens 15 Credits im Ausland erlangen und Ihr Semester im Ausland nicht frühzeitig abbrechen. Die ERASMUS PLUS-Förderung kann auch für ein Praktikum im europäischen Ausland beantragt werden. 

    Auslands-BAföG können Sie grundsätzlich (auch neben der ERASMUS PLUS-Förderung) beantragen. Weitere Informationen finden Sie dazu auf der Homepage des Landes-BAföG-Amts NRW.

    Für einen Aufenthalt im außereuropäischen Ausland können Sie verschiedene Stipenpedien (beispielsweise PROMOS) beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Stipendienseite.

     

    Nach dem Auslandsaufenthalt

    Was muss ich nach meinem Auslandsaufenthalt beachten?

    Nach Abschluss Ihres Auslandsaufenthaltes können Sie sich Leistungen aus dem Ausland an der RWTH anerkennen lassen, weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Prüfungsausschusses.

    Zudem ist jeder Studierende verpflichtet einen Erfahrungsbericht im Exchange Office einzureichen.
    ACHTUNG: Dieser unterscheidet sich in den Anforderungen von dem, der vom International Office gefordert wird.