An intersubjective perspective on entrepreneurial decision making : a computer simulation study on the implications of networks and interactions for effectuation

  • Eine intersubjektive Perspektive auf Entscheidungslogiken von Unternehmensgründern : eine Computersimulation der Auswirkungen von Netzwerken und Kooperation für Effectuation

Jansen, Jan Willem; Brettel, Malte (Thesis advisor); Piller, Frank Thomas (Thesis advisor)

Aachen (2015, 2016)
Doktorarbeit

Dissertation, RWTH Aachen, 2015

Kurzfassung

Sowohl Praktiker als auch Wissenschaftler erachten Unternehmensgründungen als einen wichtigen Treiber für die Entwicklung neuer Produkte und Märkte. Forscher haben zahlreiche Strategien identifiziert, die Unternehmensgründer einsetzen um neue Produkte und Dienstleistungen zu erschaffen. Der Großteil dieser Strategien bedient sich dabei der Vorhersage zukünftiger Marktentwicklungen. Der "Business plan" ist hier zum allgegenwärtigen Schlagwort für Gründer und Wissenschaftler geworden. Im Jahr 2001 wurde jedoch "Effectuation" als komplett gegensätzliche Entscheidungslogik speziell für Umgebungen mit großer Marktunsicherheit vorgestellt. Basierend auf der Beobachtung erfahrener Unternehmensgründer zielt Effectuation auf die Gestaltung neuer Märkte statt auf die Vorhersage von Marktentwicklungen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Netzwerken und Kooperation bei Nutzung von Effectuation. Mit Hilfe von Computersimulationen wird die Wichtigkeit von anpassungsfähigen und beharrlichen Unternehmern aufgezeigt, klassische Annahmen zu Auswirkungen von Netzwerkposition und -form hinterfragt und Anpassungsfähigkeit als Grundbedingung für erfolgreiche Gründungen in komplexen Marktumfeldern herausgestellt.

Identifikationsnummern