Three Essays on Crowdsourcing for Technical Problem Solving

Pollok, Patrick; Piller, Frank Thomas (Thesis advisor); Salge, Torsten Oliver (Thesis advisor)

Aachen (2017)
Doktorarbeit

Dissertation, RWTH Aachen University, 2017

Kurzfassung

Crowdsourcing hat in den letzten Jahren erhebliche Aufmerksamkeit in der betriebswirtschaftlichen Forschung und Praxis erfahren. Während sich bisherige Forschung vor allem auf die Anwendung von Crowdsourcing im Kontext der Ideengenerierung sowie dem Zugang zu Bedürfnisinformation von Kunden und Nutzern konzentriert, beschäftigen sich bislang nur wenige Studien mit der Anwendung der Methode zur Lösung technischer Problemstellungen im Rahmen von Innovationsprozessen. Ziel dieser Dissertation ist es, zu untersuchen, wie intermediär gestütztes Crowdsourcing im Rahmen der Innovationsaktivitäten lösungssuchender Unternehmen (Seeker)nutzenbringend eingesetzt werden kann. Der Fokus der Arbeit liegt dabei auf den Aspekten der Implementierung, der Entwicklung organisationaler Fähigkeiten und der effektiven Ausgestaltung von Suchstrategien im Crowdsourcing auf Projektebene. Die vorliegende Dissertation besteht aus drei unabhängigen Einzelstudien, die sich jeweils mit einem der drei oben genannten Aspekte beschäftigt. Das erste Forschungspapier untersucht den Implementierungsprozess von Crowdsourcing bei Kunden-Unternehmen von Crowdsourcing-Intermediären. Eine qualitative, multiple Fallstudie auf Projektebene, ermöglicht in der ersten Forschungsphase die Identifikation spezifischer Hürden und Widerstände, die eine Pilotierung von Crowdsourcing in etablierten F&E-Organisation erschweren und unter Umständen sogar verhindern können. Einem "Design Science Ansatz" folgend, wird in der zweiten Forschungsphase eine Management-Intervention definiert und deren Effektivität zur Überbrückung der zuvor identifizierten Implementierungsbarrieren und -Herausforderungen überprüft. Anknüpfend an die erste Studie, behandelt das zweite Forschungspapier die Frage, wie Kunden-Unternehmen von Crowdsourcing-Intermediären, nach erfolgter Implementierung, Fähigkeiten zur erfolgreichen wiederholten Nutzung der Methode im Rahmen ihrer Innovationsaktivitäten aufbauen. Im Fokus stehen dabei die organisationalen Voraussetzungen zum Aufbau einer Crowdsourcing-Fähigkeit auf Unternehmensebene. Hypothesen zur Wirkung von drei organisationalen Elementen (Individuen, Prozessen, Strukturen) auf die Fähigkeitenentwicklung, sowie deren Zusammenspiel (Mediation), werden in einer quantitativen Forschungsphase regressionsanalytisch überprüft. Eine nachgelagerte qualitative Forschungsphase dient der Triangulation und bietet einen tieferen Einblick in das operative Zusammenspiel der zuvor theoretisch motivierten und quantitativ empirisch überprüften Faktoren. Das dritte Forschungspapier beschäftigt sich mit der Frage, wie Kunden-Unternehmen von Crowdsourcing-Intermediären aktiv Einfluss auf das Teilnahmeverhalten von Solvern an Crowdsourcing-Wettbewerben nehmen können. Hypothesen hinsichtlich der Ausgestaltung von "Request for Proposal" RFP-Dokumenten (1. Bzgl. der Art der ausgeschriebenen Problemstellung und 2. bzgl. der Offenlegung der Identität des ausschreibenden Unternehmens) sowie einem Kontextfaktor (Status) werden auf einem Sample von 635 Crowdsourcing-Projekten getestet.