Die Bewertung von Innovationsideen : eine empirische Analyse von Bewertungsdimensionen und sozialen Einflussfaktoren

  • The evaluation of innovation ideas : an empirical analysis of evaluation criteria and social influencing factors

Adam, Tobias; Piller, Frank Thomas (Thesis advisor)

Aachen : Publikationsserver der RWTH Aachen University (2012)
Doktorarbeit

Aachen, Techn. Hochsch., Diss., 2012

Kurzfassung

Zu den ersten Aufgaben im Verlauf des Innovationsprozesses gehören die Bewertung vorliegender Innovationsideen und basierend darauf die Auswahl der zu realisierenden Ideen. Ausgewählt wer-den die Ideen, welche in den Augen der internen Experten die größten Erfolgschancen aufweisen und mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens übereinstimmen. Mit der Arbeit wird das Ziel verfolgt, die Auswirkung von Faktoren zu untersuchen, welche nicht von klassischen Bewer-tungsmethoden berücksichtigt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Gewichtung von Bewertungs-dimensionen und den Auswirkungen von sozialen Effekten. Die Motivation zur Berücksichtigung sozialer Effekte entsteht dabei aus dem Open-Innovation-Paradigma, welches eine Öffnung des unternehmensinternen Innovationsprozesses beschreibt, um durch die Interaktion mit unterneh-mensexternen Ressourcen und die Nutzung externer Wissensquellen die Fähigkeit zur Innovation zu stärken und zu erweitern. Mit Hilfe eines zweistufigen experimentellen Designs, bestehend aus einem Ideenwettbewerb und einem Feldexperiment zur Bewertung von Innovationsideen, wurde untersucht, wie sich die Gruppenzugehörigkeit von Ideengeber und Bewerter, Erfahrung und Wissen des jeweiligen Bewerters, die Kennzeichnung der zu bewertenden Idee mit Popularitätsinformation sowie die Aufforderung zur Beteiligung an der Realisierung einer Idee auf das Bewertungsergebnis auswirken. Die erzielten Ergebnisse zeigen, dass die Bewertung und Auswahl von Ideen Einflussfaktoren unterliegen, welche eine objektive Beurteilung von Ideen erschweren und das Bewertungsergebnis beeinflussen können. Zu den identifizierten Faktoren gehören die unterschiedliche Gewichtung von Bewertungsdimensionen durch Bewerter verschiedener Gruppen, der Einfluss von Gruppeneffek-ten sowie die Auswirkungen von Popularitätsinformation und der Aufforderung zur Beteiligung an der Realisierung einer Idee. In der unternehmerischen Praxis und den mehrheitlich angewendeten Bewertungsmethoden werden diese Faktoren und Mehrfacheffekte jedoch nicht ausreichend be-rücksichtigt. Die Vernachlässigung der identifizierten zwei- und dreifachen Wirkungseffekte und der daraus resultierenden Auswirkungen auf den Bewertungs- und Auswahlprozess von Innovationsideen hat zur Folge, dass das Risiko von Fehlbewertungen steigt.

Identifikationsnummern