Abschlussarbeit

Digitale Qualitätskontrolle in der industriellen Textilbranche: Analyse der Marktpotenziale

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Innovation, Strategie und Organisation
Niveau:
Master

Betreuer

Die Textilindustrie ist in Deutschland mit einem Umsatz von ca. 32 Mrd. € und etwa 135.000 Beschäftigten nach wie vor eine wichtige Wirtschaftsbranche. Während die Bekleidungsindustrie zunehmend durch den asiatischen Markt verdrängt wird, sind technische Textilien mit 60 % Anteil am Gesamtumsatz die stärksten Wachstumstreiber. In diesem Bereich ist Deutschland Weltmarktführer. Technische Textilien sind ein innovativer Werkstoff in vielen Anwendungsgebieten. Neben „klassischen“ Anwendungen, etwa im Automobilbereich als Sitzbezug, finden sie Anwendung z.B. als Zeltdächer für Fußballstadien, Erntefrühvliese, Stents in Herzoperationen, Filter, Ultra-Leichtbauteile in der Luftfahrt und vieles mehr.
Da die Werkstoffe neu und die Anwendungsgebiete sehr vielfältig sind, gibt es nach aktuellem Stand noch keine allgemeingültigen Prüfvorschriften oder definierte kritische Fehler. Hinzu kommt, dass die Herstellungskette von Textilien extrem vielschichtig ist und die Anzahl der Prozesse nahezu unbegrenzt. Das führt dazu, dass kaum digitale Technologien in die Branche Einzug halten.
Deine Aufgabe:
Deine Aufgabe ist die Durchführung einer Marktanalyse, mit dem Ziel, die Branche mit dem höchsten Potenzial zur Einführung digitaler Technologien für die Qualitätskontrolle zu identifizieren (z.B. Leichtbau, Medizintechnik, Geotextilien, Schutzausrüstung, …). Dabei sollst du herausfinden, in welchen Branchen besonders hohe Aufwände für die Qualitätssicherung entstehen (z.B. aufgrund von sicherheitsrelevanten Bauteilen oder der Implementierung in den menschlichen Körper). Anschließend führst du eine Analyse durch, welche Kosteneinsparungspotenziale durch neue, digitale Technologien zur Qualitätskontrolle (z.B. Bilderkennung durch neuronale Netze) entstehen.
Relevante Fragestellungen:
• In welchen Branchen bzw. Marktsegmenten der Textilindustrie (ausgenommen der Bekleidungsindustrie) entstehen besonders hohe Kosten durch Qualitätskontrollen?
• In welchem dieser Bereiche liegt das größte Marktpotenzial für verbesserte (digitale) Qualitätskontrollen?
• Welche Defizite treten bei der Qualitätskontrolle auf (z.B. stark Abhängigkeit von Erfahrung des Mitarbeiters, keine allgemeine (DIN) Prüfnorm, keine einheitliche Definition kritischer Fehler, unzureichende Technologie, …)
• Inwieweit haben sich digitale Lösungen in der Qualitätskontrolle in den identifizierten Branchen durchgesetzt?

Keywords: Technische Textilien, Marktanalyse, Qualitätskontrolle, Digitalisierung