Abschlussarbeit

Frühindikatoren zur Erfolgsmessung von Vorhaben zum innovationsgeleiteten regionalen Strukturwandel

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Innovation, Strategie und Organisation
Niveau:
Master

Betreuer

Förderprogramme zum innovationsgeleiteten regionalen Strukturwandel haben das Ziel die regional vorhandenen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Innovationspotenziale zu unterstützen und für einen nachhaltigen Strukturwandel nutzbar zu machen. Durch eine gezielte Stärkung von Innovationsökosystemen in strukturschwachen Regionen können sich langfristig auch die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigungsperspektiven verbessern. Die Herausforderung solcher Förderprogramme besteht jedoch darin, dass die intendierten Effekte bestenfalls mittelfristig in den einschlägigen regionalökonomischen Indikatoren (wie Arbeitslosenraten, Gründungsraten, Zuzug, BIP etc.) sichtbar werden. Es ist daher zu untersuchen was geeignete Frühindikatoren für eine zukünftige Wirkung von politisch induzierten Innovationsökosystemen sein können.

Ziel der Abschlussarbeit ist es bestehende Indikatoren zur Erfolgsmessung von Vorhaben zum innovationsgeleiteten regionalen Strukturwandel zusammenzutragen und zu bewerten. Dabei soll vor allem ihre Eignung als Frühindikatoren, ihre Wirkungsorientierung, ihre Vorteile und Nachteile sowie die Datenverfügbarkeit und Erhebungs- und Analysekosten analysiert werden.