Abschlussarbeit

Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle für das Krankenhaus der Zukunft

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Innovation, Strategie und Organisation
Niveau:
Master

Betreuer

Die COVID-19 Pandemie hat die Wichtigkeit, aber auch die Verletzbarkeit des Gesundheitswesens deutlich gemacht. Ein entscheidender Faktor für die Entlastung der Krankenhäuser kann die Digitalisierung darstellen. Zur Förderung der Digitalisierung hat die Bundesregierung 2020 das Krankenhauszukunftsgesetzt beschlossen. In diesem Kontext wird eine Fördersumme von insgesamt 4,3 Milliarden Euro bereitgestellt.
Das Ziel der Digitalisierung der Krankenhäuser ist klar: In Zukunft soll der Mensch im Mittelpunkt stehen. Dies umfasst sowohl die Verbesserung der Behandlungsqualität für Patient*innen als auch die Entlastung des medizinischen Personals. Außerdem soll das Krankenhaus nicht mehr auf die physischen Grenzen des Gebäudes beschränkt sein. Ein kooperatives Netzwerk, z.B. mit Vor- und Nachsorgeeinrichtungen, soll den Datenaustausch erleichtern und es ermöglichen, die Patient*innen ganzheitlich zu betreuen.
Doch, obwohl das Ziel klar definiert ist, gestaltet sich die flächendeckende Umsetzung schwierig. Hierzu bedarf es nachhaltige Geschäftsmodelle, die sowohl den Fokus auf die spezifischen Wertversprechen als auch auf Kostenstrukturen und Monetarisierungsoptionen legen. Zudem müssen attraktive Zielgruppen identifiziert werden und die notwendigen Ressourcen und Partner hervorgehoben werden.
Bei der Entwicklung dieser Geschäftsmodelle kannst Du helfen!

Was bietet Dir das Thema?
- Arbeit an einem aktuellen Hot-Topic
- Mitarbeit an einem Forschungsprojekt auf Landesebene
- Ausbau Deiner wirtschaftlichen & wissenschaftlichen Fähigkeiten

Was bietet Dir das Institut?
- Flexible und regelmäßige Betreuung
- Platz für eigene Ideen und Interessen