Abschlussarbeit

„Wie sieht unsere Zukunft aus?l“ - Zukunftsstudie nachhaltiger Innovationen / Strukturwandel

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Innovation, Strategie und Organisation
Niveau:
Bachelor; Master

Betreuer

Regionale Transformationen sind mittel- bzw. langfristige Vorhaben, die erst nach jahrelangen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten ihre Früchte tragen. Für strategische Projekte ist es relevant, eine Zielvorstellung zu haben, wo und wie die Transformation enden könnte. Zu diesem Zweck sollen Zukunftsprojektionen bzw. Zukunftsszenarien erstellt werden, um zu beschreiben, wie sich das Rheinische Revier 2030 und 2040 entwickeln wird.

Vorgehen: Hierfür sollen Ergebnisse aus einer Technologieorientierten Zukunftsstudie in den Kontext des regionalen Wandels übertragen werden. Beziehungsweise ein größeres allgemeines Verständnis des zukünftigen Wandels erzeugt werden.

1. Arbeit: Bachelor – Entwickeln von Zukunftsprojektionen mit Wirtschaftsförderern, Lokalpolitikern und Strukturförderprojekten aus der Region inwieweit sich die Region strukturell verändern wird.  Entwicklung einer Zukunftsstudie.
2. Arbeit: Master – Entwickeln von Zukunftsszenarien mit Firmen verschiedener Branchen, Wirtschaftsförderern, Lokalpolitikern und Strukturförderprojekten aus der Region welchen Einfluss nachhaltige Technologien auf die verschiedenen Akteure haben werden  Entwicklung einer weiterführenden Zukunftsstudie.
3. Arbeit: Master – Auswerten einer Zukunftsstudie und entwickeln von Zukunftsszenarien wie sich die Region in Zukunft ändert, welche Auswirkungen dies hat und welche Einflussfaktoren hierbei zum Tragen kommen.

Im Rahmen der Zukunftsstudien beschreiben Experten potenzielle Zukunftsprojektionen (Vermutungen über die Zukunft) -szenarien (mit Wahrscheinlichkeiten unterlegt).

Keywords: Zukunftsstudie Nachhaltigkeit Strukturwandel Technologieanwendung